Pressemitteilung: Stationierung der Patriot-Raketen war vornherein fragwürdig

Berlin, 17. August 2015 – Anlässlich des Abzugs der Patriot Raketen aus der Türkei, äußert sich die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Vorsitzende des Forums Demokratische Linke – Die Linke in der SPD:

 

Der deutsche Beitrag an der Nato-Mission „Active Fence“, der dem Schutz der Türkei gegen Raketenangriffe aus Syrien dienen sollte, wird nun auslaufen. Damit wird indirekt bestätigt, dass der Einsatz von vorherein fragwürdig war.

Das Patriot-Abwehr-System dient zur Abwehr ballistischer Raketen und Flugzeuge. Das Abwehr-System war militärisch nicht geeignet, um die Türkei vor bürgerkriegsbedingten Auseinandersetzungen an der türkisch-syrischen Grenze zu schützen. Deshalb war der Einsatz von vorherein fragwürdig. Bei einem tatsächlichen Beschuss des türkischen Grenzgebiets aus Syrien hätten die stationierten Raketen keinen Schutz bieten können.

 

Die erneute Eskalation des Konflikts mit der PKK seitens der Türkei ist ein Verhalten, dass von Seiten Deutschlands keinesfalls akzeptiert werden sollte. Der Abzug der Patriot Raketen ist somit sowohl in militärischer Sicht, als auch in politischer Hinsicht längst überfällig.