Parteimitglieder unerwünscht?

Berlin, 09.01.2017 – Hilde Mattheis, Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21 – Die Linke in der SPD, fordert, den Sonderparteitag für alle Mitglieder zu öffnen:

Noch am Morgen des 9. Januars war auf der SPD-Homepage zu lesen, dass die Anmeldefrist für den Bundesparteitag am 17. Januar endet. Eine Anmeldung sei per Email möglich. Am frühen Nachmittag des 9. Januars fand sich auf der Seite nur noch der Verweis auf die begrenzten Platzkapazitäten. Von einer Anmeldung war keine Rede mehr. „Das ist eine organisatorische Unverschämtheit,“ erklärt Mattheis. „Wie kann man eine Halle anmieten, die offenbar nur Platz für 200 Gäste hat?“ Durch den Hinweis, man könne sich bis zum 17. Januar anmelden, wurden den Mitgliedern außerdem falsche Tatsachen vorgegaukelt. Viele, die sich darauf verlassen haben, können den Parteitag nun nicht mehr live verfolgen.

Für Hilde Mattheis ist dieses Verhalten untragbar: „Man kann sich nicht vor den eigenen Mitgliedern verstecken. Wer Erneuerung will und die Basis einbeziehen will, sollte sich so etwas nicht erlauben“, erklärt Mattheis. „Es scheint, als habe man Angst vor einer kritischen Stimmung im Saal und den eigenen Mitgliedern. Erneuerung sieht anders aus.“