Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wochenendseminar der FES: „Die Abstiegsgesellschaft“ – Ursachen und Lösungen für eine modern gesellschaftliche Entwicklung

5. Mai 2018 - 11:00 - 6. Mai 2018 - 15:00

Gilt das Aufstiegsversprechen der sozialen Marktwirtschaft noch? Nach dem Urteil des Trägers des Hans-Matthöfer-Preises für Wirtschaftspublizistik „Wirtschaft.Weiter.Denken“ Oliver Nachtwey fällt die Antwort auf diese Frage zunehmend negativ aus. In seinem preisgekrönten Buch „Die Abstiegsgesellschaft: Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne” reflektiert Nachtwey über die Ursachen und Auswirkungen dieser Entwicklung. Der gesellschaftliche Fahrstuhl, so veranschaulicht er diese Überlegung, fahre nicht mehr wie in der „sozialen Moderne“ Ulrich Becks nach oben, sondern nach unten. Diese neue soziale Konstellation bezeichnet Nachtwey als „regressive Moderne“, die in Richtung Prekarisierung und einem damit verbundenen gesellschaftlichen Abstieg treibe und somit soziale Konflikte entstehen lasse.

Im Seminar werden Nachtweys Thesen vorgestellt und diskutiert.

Dabei werden die Konsequenzen, die aus seinen und weiteren Analysen für das demokratische Miteinander und den sozialen Frieden in Deutschland, Europa und global erwachsen, herausgestellt sowie Lösungsansätze erarbeitet.

Seminarleitung und Referent: Florian Dohmen

Eine Anmeldung ist notwendig und hier möglich.

Die Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung findet ihr hier.

 

Details

Beginn:
5. Mai 2018 - 11:00
Ende:
6. Mai 2018 - 15:00

Veranstaltungsort

Hotel Schützenhof
Webseite:
www.hotel-schuetzenhof-eitorf.de

Veranstalter

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Demokratische Linke 21 e.V.
vertreten durch die Vorsitzenden Lino Leudesdorff, Ülker Radziwill, Sebastian Roloff
Kurt-Schumacher-Haus
Müllerstraße 163
D-13353 Berlin
Telefon: +49 30 4692-238
Telefax: +49 30 4692-237
E-Mail: info@forum-dl21.de

Kampfdrohnen verhindern!

Unterschreibe jetzt:

DL21 Resolution zur Ablehnung von bewaffneten Drohnen

Hier Unterschreiben