Den Worten müssen Taten folgen

Berlin, 20.06.2016 – Nach dem Vorstoß des SPD-Parteichefs Sigmar Gabriel, die Kräfte der „Mitte-Links-Parteien“ zu bündeln, appelliert die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21 – Die Linke in der SPD an die Glaubwürdigkeit des Parteichefs.

„Ich bin froh, dass Sigmar Gabriel das erkennt, wovon ich bereits seit Jahren überzeugt bin: Die SPD braucht jenseits des Bündnisses mit der Union eine Machtoption. Der Vorstoß, die Kräfte der „Mitte-Links-Parteien“ zu bündeln, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Wenn der Vorsitzende nun aber nicht wieder einen Zickzack-Kurs fahren will, muss er seinen Worten Taten folgen lassen. Die nächste Gelegenheit hierfür bietet im kommenden Jahr die Bundespräsidentenwahl. Es wird sich dann zeigen, ob Sigmar Gabriel es ernst meint mit Rot-Rot-Grün. Eine Person, die soziale Gerechtigkeit in den Fokus nimmt, wäre für mich die Richtige. Es ist außerdem an der Zeit für eine Frau im höchsten Staatsamt.“