Gastbeitrag: Reformbündnis gesucht

Hier findet ihr einen Gastbeitrag unserer Vorsitzenden Hilde Mattheis, MdB in dem sie für ein linkes Reformbündnis plädiert. Der Beitrag ist in der Frankfurter Rundschau vom 22.01.2016 erschienen:

Will die SPD nicht erneut in eine große Koalition gehen, braucht sie jenseits eines Bündnisses mit der Union eine Machtoption. Die SPD muss Ansprechpartner für Bewegungen im vorparlamentarischen Raum sein.

Seit der Bundestagswahl im September 2013 bewegt sich der Durchschnittswert aus den Umfragen der maßgeblichen Institute für die SPD zwischen Dezember 2014 und Dezember 2015 unterhalb des Wahlergebnisses von 25,7 Prozent. Grüne und Linke liegen zwischen neun und zehn Prozent. Die Union müsste Federn lassen, die FDP wäre abermals nicht im Bundestag vertreten, die AfD hätte Chancen auf den Einzug. Diese Umfragen lassen nicht auf eine rot-grüne Mehrheit hoffen. Eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP, die als Möglichkeit auch von einigen Genossen genannt wird, ist demnach völlig unrealistisch. Oder glaubt jemand, dass allein durch Herbeireden von Konstellationen wie der von Rot-Grün-Gelb sich Wählerinnen und Wähler beeinflussen lassen und womöglich lieber FDP als AfD wählen?“

Den vollständigen Beitrag findet ihr hier.