Für eine linke Reformperspektive

In dem Papier mit dem Titel „Für eine linke Reformperspektive“ plädieren führende SPD-Linke dafür, sich für ein progressiv-linkes Reformbündnis mit einer echten Machtperspektive ab 2017 einzusetzen. Sie bekennen sich zum SPD-Regierungsprogramm und dem Ziel eines grundlegenden Politikwechsels. Das Papier wurde auch vom geschäftsführenden Vorstand der DL21 unterzeichnet.

In dem Papier mit dem Titel „Für eine linke Reformperspektive“ plädieren führende SPD-Linke dafür, sich für ein progressiv-linkes Reformbündnis mit einer echten Machtperspektive ab 2017 einzusetzen. Sie bekennen sich zum SPD-Regierungsprogramm und dem Ziel eines grundlegenden Politikwechsels. Das Papier wurde auch vom geschäftsführenden Vorstand der DL21 unterzeichnet.

Der vollständige Text kann hier abgerufen werden.